InklusionTipps für verschiedene Förderbedarfe

Die Bedürfnisse und Voraussetzungen, die die Schülerinnen und Schüler in den Englischunterricht mitbrachten, waren schon immer ganz unterschiedlich. Doch seit einiger Zeit sind auch Lernende mit special needs in den Klassen. All diejenigen, die sich gezielt zu speziellen Förderbedarfen fortbilden wollen, eine Anleitung zum Erstellen von Förderplänen brauchen, Jugendlichen mit Verhaltensstörungen oder Lernbeeinträchtigungen helfen wollen, empfehlen wir hier lesenswerte Literatur.

buntes Muster

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch gleichberechtigt am öffentlichen Leben teilhaben und es mitgestalten kann | KreativeHexenkueche/Pixabay.de CC-SA-20

|

Jeder Mensch ist anders, besonders und einzigartig. Das war schon immer so. Doch die UN-Behindertenrechtskonvention von 2009 fügte der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler einer Schule eine weitere Dimension hinzu: Auch Kinder und Jugendliche mit special needs lernen gemeinsam mit allen anderen. Und das finden ihre Mitschüler laut einer aktuellen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Ipsos „gut“ bzw. „normal“. Wenn Kinder gemeinsam aufwachsen, wird Inklusion im weiteren Leben selbstverständlich, so die Annahme. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch gleichberechtigt am öffentlichen Leben teilhaben und es mitgestalten kann – unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer Zugehörigkeit und sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter. So wird auch das, was zuvor „Behinderung“ genannt wurde, zu einer Bereicherung für alle.

Inklusion im Unterricht

Für den Unterricht bedeuten die vielen Facetten der Heterogenität natürlich eine Herausforderung, für die sich viele Lehrerinnen und Lehrer nicht gerüstet sehen. Dennoch lässt sich am guten Beispiel sehen, wie Englischunterricht mit ganz besonderen Lernenden gelingen kann. Dazu stellt die Ausgabe Inklusion des Fremdsprachlichen Unterricht Englisch best practice-Beispiele vor, die zeigen, in welchen Lerngruppen und unter welchen schulischen Rahmenbedingungen welche Art von Aufgabe und Unterrichtsorganisation allen Lernenden ermöglicht hat, Englisch zu lernen.

Zum Heft

Für all diejenigen, die sich gezielt zu speziellen Förderbedarfen fortbilden wollen, um den Schülerinnen und Schüler in ihrer Klasse so gerecht wie möglich zu werden, haben wir für sie eine Auswahlbibliografie zusammengestellt. Hier finden Sie Unterstützung:

Allgemein / ausgewählte sonderpädagogische Förderbedarfe

  • Giangreco, Michael / Doyle, Mary Beth (Hrsg.) (2007): Quick ­Guides to Inclusion. Ideas for Educating Students with Disabilities. ­Baltimore, MD: Brookes.

Sowie weitere Bände der Reihe „Einführung in die Pädagogik bei …“ zu weiteren sonderpädagogischen Förderbedarfen.

Förderpläne

Heterogenität und Inklusion im Englischunterricht

  • Dziak-Mahler, Myrle / Hennemann, Thomas / Jaster, Svenja / Leidig, Tatjana / Springob, Jan (Hrsg.) (2018): Fachdidaktik inklusiv II. (Fach-)Unterricht inklusiv gestalten – Theoretische Annäherungen und praktische Umsetzungen. Münster: Waxmann.
  • Haß, Frank / Kieweg, Werner (2012): I can make it! Englischunterricht für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten. Seelze: Klett-Kallmeyer.
  • Küchler, Uwe / Roters, Bianca (2014): „Embracing Everyone: ­Inklusiver Fremdsprachenunterricht.“ In: Amrhein, Bettina / Dziak-Mahler, Myrle (Hrsg.): Fachdidaktik inklusiv. Auf der Suche nach didaktischen Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt in der Schule. Münster: Waxman. 233 – 248.

 

 

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile
Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren

Informiert bleiben mit dem Newsletter von unterricht-englisch.de

Fachnewsletter Unterricht Englisch

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar