Crime Fiction

Ausgabe: 145/2017

 

Krimi sind bei Leserinnen und TV-Serienzuschauern ungemein beliebt. Neben Krimis mit dem klassischen whodunnit als plot-Muster gibt es solche in historischen Settings, Psycho-Thriller oder Nordic Noirs. Andere führen als police procedurals Methoden aus der Polizeiarbeit vor. Diese unterstützen hier auch den Leseprozess: Mithilfe von Visualisierungen wie Tatortskizzen, story maps oder auf crime walls oder in kurzen Inszenierungen strukturieren die Lernenden Textinhalte und verschaffen sich einen Überblick über Fakten, Personen, Orte sowie mögliche Zusammenhänge und Motive. Sie untersuchen Spannungsaufbau, Erzählperspektive und erzählerische Mittel, um Tathergängen auf die Spur zu kommen. Sie ermitteln im sozialen und historischen Kontext des literarischen Textes und sprechen Werturteile über die Schuld eines Täters aus.

 

5. – 13. Schuljahr

Bis das Blut in den Adern gefriert
Plotmuster, Spannungsaufbau und erzählerische Mittel von crime fiction kennenlernen


7. – 13. Schuljahr

Informationen auf einer crime wall strukturieren


5. – 7. Schuljahr

The Pizza Mystery
Handlungsverlauf und Verdächtige eines Krimis in einer story map systematisieren


7. – 8. Schuljahr

Picture Perfect
Spannungsaufbau und filmische Mittel in einem Film Noir untersuchen


9. – 10. Schuljahr

The Band! The Speckled Band!
Einen Kriminalfall mithilfe von Visualisierungen lösen


10. – 13. Schuljahr

Beware the Seven Blessings!
Setting und historischen Kontext eines Kriminalromans erkunden


10. – 13. Schuljahr

Digging Deep
Hinweise aus einer short story in unreliable narration entnehmen


9. – 13. Schuljahr

Magazin