Lebenswelten erproben: Simulationen

Ausgabe: 147/2017

 

Ob Mitternachtsparty im Gruselschloss, bei der Oscarverleihung, bei einer Bewerbung um eine Assistentenstelle bei Sherlock Holmes: In Simulationen entwerfen die Lernenden eine fiktive Welt, übernehmen darin eine Rolle und gestalten sie aus. Im Schutz der Rolle kommen die Lernenden miteinander ins Gespräch und spielen unterschiedliche Handlungsoptionen durch. Die Spielhandlung ist dabei auf eine Aufführung ausgerichtet, sondern bildet den situativen Rahmen für verschiedenste Sprech- und Schreibaufgaben. Jede nach Format helfen Simulationen auch, kontroverse Fragen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, Lösungen für Konfliktsituationen zu erarbeiten oder Entscheidungsprozesse nachzuvollziehen. Dabei erfordern viele Simulationen nicht unbedingt einen ganzen Projekttag, sondern lassen sich auch unterrichtsbegleitend umsetzen.

 

5. – 13. Schuljahr

Den Ernstfall (er)proben
Mit Simulationen Kommunikations- und Handlungsfähigkeit entwickeln


6. – 7. Schuljahr

Globalsimulationen planen und ausgestalten


6. – 6. Schuljahr

Good Games for Geeks
Den Entscheidungsprozess der Jury zum „Spiel des Jahres“ simulieren


7. – 7. Schuljahr

Will Sherlock Holmes Hire You?
Sich in einer Simulation um eine Stelle als Detektiv bewerben


8. – 8. Schuljahr

And the Oscar Goes to … – Us!
In einer Globalen Simulation kommunikative und methodische Kompetenzen integrativ fördern


10. – 13. Schuljahr

A Beautiful Southern Border Wall
Eine simulierte Debatte planen, stattfinden lassen und auswerten


10. – 13. Schuljahr

Work Faster, Kid!
Ein Computerspiel zum Thema Kinderarbeit rezensieren


8. – 13. Schuljahr

Magazin